Olympiaqualy: C1-Pilot Anton testet EM-Strecke

AvatarVeröffentlicht von

Der Canadier-Spezialist war als Einziger nach Ivrea zum Wettkampf gefahren.

Der mögliche Olympia-Kandidat Franz Anton zieht eine positive Bilanz seines Starts im italienischen Ivrea. Knapp einen Monat vor den Europameisterschaften hat der Leipziger die Strecke schon einmal unter Wettkampfbedingungen getestet. Zwar waren seine Ergebnisse mit einem 12. und 16. Rang nicht gerade das Traumresultat, „aber es war gut hierher zu fahren“, resümierte der C1-Fahrer. Denn der Anspruch an die Strecke sei aufgrund des Naturcharakters anders als die künstlichen Kanäle, „auf denen wir sonst immer unterwegs sind.“ Deshalb sei es gut gewesen, in Ivrea vier Trainingseinheiten und vier Wettkampfläufe absolviert zu haben. Bei der EM müssen die Deutschen Einercanadier ihren Olympia-Startplatz erst noch herausfahren. Nationale Konkurrenz bekommt der Leipziger mit dem Silbermedaillengewinner der OS von London 2021, Sideris Tasiadis (Augsburg).