Flutlichttraining vor der EM im italienischen Ivrea

AvatarVeröffentlicht von

Nach einem Jahr Abwesenheit vom internationalen Wettkampfsport steht die DKV Slalom-Mannschaft im italienischen Ivrea am Start. Das Team ist bereits seit Sonntag im Piemont, um auf der anspruchsvollen Strecke zu trainieren. Die letzten (dritten) EM-Startplätze wurden erst vergangene Woche bei den Sichtungswettkämpfen in Markkleeberg herausgefahren. Die Wettkämpfe finden im Kanu-Slalom und im Boater Cross von Donnerstag bis Sonntag statt. 

Für die Einercanadier geht es auf der wilden Dora Baltea um den noch offenen Olympiastartplatz. Bereits für Olympia qualifiziert sind der Augsburger Hannes Aigner (Kajak), die Leipzigerin Andrea Herzog (Einercanadier) und Kajakspezialistin Ricarda Funk (Bad Kreuznach).

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.