EM-Auftakt im Piemont

AvatarVeröffentlicht von

Pöschel gewinnt EM-Vorläufe im Frauen-Kajak. Hengst bester Deutscher im Kajak der Männer. Die gute Nachricht vorweg – alle deutschen Boot sind im Halbfinale.

Cindy Pöschel (Leipzig) und Stefan Hengst (Hamm) hatte so keiner auf der Rechnung. Die Leipzigerin kämpfte sich gerade erst aus einer 8-jährigen Pause zurück in die Nationalmannschaft. Sie landete bei den Vorläufen bei ihrem ersten Start in internationalen Gewässern gleich einen Coup. Mit Bestzeit im Qualifikationslauf für das EM-Halbfinale in Ivrea setzte sich die Leipzigerin noch vor Olympia-Starterin Ricarda Funk aus Bad Kreuznach, die nach einem deutlichen Fahrfehler mit einem Rückstand von 1,37 Sekunden auf Platz zwei fuhr. Auch die dritte deutsche Kajak-Fahrerin Elena Apel aus Augsburg legte den gleichen Fehler wie Funk hin, konnte sich aber ebenfalls im ersten Anlauf für das Halbfinale qualifizieren.

Stefan Hengst vom KR-Hamm

Eine ähnliche Überraschung wie Pöschel lieferte Stefan Hengst aus Hamm. Er ist eigentlich kein Berufssportler, setzte sich aber als bestes deutsches Boot noch vor Olympia-Starter Hannes Aigner aus Augsburg durch. Der Wiesbadener Tim Maxeiner musste eine Ehrenrunde drehen, konnte sich aber im Hoffnungslauf ebenfalls den Start für den Halbfinallauf am Samstag sichern.